TV 1892 Großen-Linden e.V.
Stundenplan | Belegungsplan | Vermietung | Kontaktdaten | Fotoalbum | Suche | Sitemap | Hilfe |
Home / Der Verein / Service / Nachrichten

[Zurück]

23.09.2019

Turnteam Linden verliert packendes Duell beim starken Aufsteiger

TG Saar - Turnteam Linden - 23:19

Bericht übernommen von der Website des Turnteams Linden.

"Es war der erwartet spannende Wertkampf auf Augenhöhe. Wir haben 23 von 24 Übungen durchgeturnt. Das ist eine super Bilanz. Die TG Saar hat in der Besetzung definitiv das Potenzial in dieser Saison unter die Top 3 zu kommen," erklärt Sebastian Quensell nach einem Wettkampf, der einiges zu bieten hatte.

Pünktlich zum Start des Oktoberfests erschien ein erfahrener Oberkampfrichter aus Bayern in Dillingen/Saar und war mit seinen Kollegen aus Luxemburg (!) daran beteiligt, dass die Zuschauer und Athleten einen Wettkampf zum "Fingernägel abkauen" erlebten. In Summe war es eine souveräne Leistung des Kampfrichtergespannes, das auch bei einem Wertungseinspruch einen kühlen Kopf behielt.

"Einen Pausenstand von 11:13 habe ich noch nie erlebt. Auch die sechs (!) Unentschieden in den einzelnen Duellen sind wohl einmalig. Dazu kommt, dass fünf Duelle mit nur jeweils einem Scorepunkt entschieden wurden", sagt Florian Arendt, der fehlerfrei vier Übungen für das TTL präsentierte. "Beide Teams haben heute 297 Turnpunkte erzielt und der Wettkampf wurde erst mit dem letzten Duell am Reck entschieden."

"Am Boden und Sprung haben wir mit guter Ausführung gegen die höheren Schwierigkeiten der Saarländer gut gegengehalten," analysiert Maximilian Kessler. "Bei so einem knappen Wettkampf ist etwas ärgerlich, dass wir leider nur drei Gerätepunkte mit nach Hause nehmen."

Am Pauschenpferd profitierte das TTL zunächst von zwei Fehlern der Gastgeber, bis an diesem "Zittergerät" selbst der einzige eigene Sturz verkraftet werden musste.

An den Ringen präsentierte erneut Adham Alsqour eine bärenstarke Übung für das TTL. Nach dem Wettkampf honorierte der Kampfrichter der TG Saar dies und gab an, Adham sei eine Bereicherung für die gesamte Liga.

Am Barren und Reck verlief der Wettkampf für beide Teams weiter, wie er begonnen hatte. Von verbliebende 16 Übungen wurden 15 absolut fehlerfrei geturnt. Lediglich der ukrainische Gastturner auf Seiten der TG Saar stürzte am Barren relativ unsanft auf die Holme, turnte anschließend aber unbeeindruckt am Reck.

Vor dem letzten Duell am Reck stand es 20:19. "Taktisch haben wir bei den letzten beiden Duellen am Reck schon etwas riskiert und spekuliert, um Druck aufzubauen. Saar hat es gut gemacht. Sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Wir waren nah an unserem Optimum und haben 17 Punkte mehr geturnt als letzte Woche. Nächste Woche wollen wir dann gegen die KTV Fulda den ersten Saisonsieg einfahren", schwört Tim Pfeiffer sein Team ein.

Für ein (un)faires Geschäft der besonderen Art sorgte ein Turner der TG Saar nach dem Wertkampf: "Jungs, kann ich euch erpressen? Für eine Kiste Hopfensaft helft ihr ein bisschen beim Abbauen der Geräte?" Ob die Jungs des TTL dieses Angebot angenommen haben, wird an dieser Stelle nicht weiter erörtert. Es sei aber gesagt, dass die Stimmung unter der Dusche und auf der Heimfahrt feuchtfröhlich und ausgelassen war.

Die Mannschaft aus Linden bedankt sich für diesen spannenden Wettkampf in stets freundschaftlicher Atmosphäre und wünscht der TG Saar weiterhin viel Erfolg in der Saison.

[Neu]